>>Seelische Begleitung
Seelische Begleitung 2017-10-29T08:31:34+00:00

Seelische Begleitung

Aus meiner Erfahrung weiß ich um Ihre Nöte, Ängste und Trauer. Egal, an welcher Stelle Sie auf Ihrem Weg zum Wunschkind sind, es ist auch immer eine unterstützende seelische Begleitung wichtig. Auch hier berate und begleite ich Sie gerne.

Als Frau

Natürlicherweise gehört das Muttersein zur Frau dazu. Es gilt als normal und selbstverständlich. Wenn sich eine Schwangerschaft nicht so einstellt, wie geplant oder gewünscht, kann es sehr schnell zu Selbstzweifeln und Selbstvorwürfen kommen. Vielleicht kennen Sie folgende oder ähnliche Gedanken: „Ich bin nicht gut genug.“, „Warum funktioniert es bei mir nicht?“, „Bin ich als Frau unzulänglich?“, „Bei allen anderen klappt es …“

Manchmal können die Wut, Ohnmacht und Trauer so groß werden, dass man keine Schwangere oder keinen Kinderwagen mehr sehen kann. All diese Gefühle gehören ein Stück weit dazu und dürfen auch ausgelebt werden. Aber wenn Sie nur noch an Ihre mögliche Schwangerschaft denken und kein Platz und Raum mehr für etwas anderes da ist, dann ist eine Begleitung notwendig.

Auch nach einer oder mehreren Fehlgeburten begleite ich Sie in Ihrer Trauerarbeit. Es ist wichtig, diese Trauer anzunehmen und zu durchleben, damit Platz für Neues entstehen kann.

Wenn Sie schon eine oder mehrere erfolglose Behandlungen in einem Kinderwunschzentrum durchgemacht haben, sind Sie vielleicht „ausgebrannt“, fühlen sich leer und meist nicht mehr in Ihrer Mitte. Auch dann kann ich Ihnen Hilfestellung anbieten. Sie können Abstand gewinnen, wieder Kraft tanken, und der Körper darf sich regenerieren.

Falls keine Schwangerschaft eintritt, können Sie trotzdem lernen, innerlich loszulassen. Die Gefühle dürfen heilen. Trauer und Schmerz dürfen auch hier zugelassen und durchlebt werden. Auch hierbei begleite ich Sie, so dass Sie wieder zu mehr Ruhe und Entspannung finden. Dadurch wird es Ihnen möglich, wieder das Leben zu sehen und zu genießen. Dadurch öffnen sich neue Wege und Möglichkeiten.

Die Wege sind immer individuell, manche führen schnell zum Ziel, manche sind holprig und mit vielen Umwegen verbunden und nicht alle führen zum direkten Ziel. Was aber auf dem Weg passiert, wenn sich eine Frau wirklich ganz darauf einlässt: Sie kommt sich näher. Sie steht mehr für sich und ihre Bedürfnisse ein. Sie nimmt ihren Körper besser wahr. Sie ruht mehr in sich und ist wieder im Leben.

Komm, setz dich hin.
Ich hör dir zu.

Gebe dir die Zeit und den Raum,
die du brauchst,
um zu verstehen, dich selbst und das Leben um dich rum.

Wir lassen es zu:
die Trauer,
die Wut,
die Angst,
den Schmerz.

Ich bin bei dir und fühle mit.
Ich öffne dir einen Raum, damit auch du fühlen kannst.
In diesem Raum darf alles sein – du darfst sein.

Schenke all dem Beachtung, was in dir ist, dann kann es sich wandeln.
Halte nichts fest.
Spüre dich, spüre das Gefühl und die Stelle in deinem Körper, wo es gespeichert ist.
Wir atmen zusammen – tief ein und aus.
Nehmen es an, so wie es ist.

Das Alte kann weichen, Platz für Neues entsteht.